Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Programmarchiv

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Themen der vorangegangenen Seminartage und bereits stattgefundene Online-Seminare.

Sie befinden sich hier:

Vergangene Online-Seminare 1. Quartal 2021

Vergangene Online-Seminare 4. Quartal 2020

Vergangene Online-Seminare 3. Quartal 2020

Auftaktveranstaltung ins zweite Halbjahr 2020

Mittwoch, 12.08.2020, 13:00 -15:30 Uhr

Zu Beginn werden wir kurz aus unserem Kompetenzzentrum berichten.
Im Anschluss hält Prof. Dr. med. Christoph Heintze einen Vortrag zum Thema „Akuter und chronischer Husten in der Hausarztpraxis: Was empfiehlt  die DEGAM Leitlinie?“.
Die Leitlinie wurde in den letzten Monaten aktualisiert und hat in Corona-Zeiten eine besondere Relevanz. 

Ab 14 Uhr gibt Frau Dr. med. Antje Koch von der Ärztekammer Berlin ein „Update Weiterbildung Allgemeinmedizin“.
Haben Sie aktuelle Fragen oder Anliegen zu Ihrer Weiterbildung? Gibt es Schwierigkeiten oder Probleme, insbesondere aufgrund der Einschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie?
Bitte schreiben Sie uns Ihre Fragen per Email an kw-berlin-allgemeinmedizin(at)charite.de. Wir werden die Anliegen sammeln und vorab – anonymisiert – an Frau Dr. Koch weitergeben.

Richtig verordnen in der hausärztlichen Praxis

Mittwoch, 12.08.2020, 16:00 -17:30 Uhr, Teil 1
Mittwoch, 19.08.2020, 16:00 -17:30 Uhr, Teil 2

Was gehört für wen auf welches Rezept? Welche gesetzlichen und vertraglichen Regelungen sind relevant? Wie vermeide ich eine Wirtschaftlichkeitsprüfung?
Welche Verordnungsfehler werden häufig gemacht? Wo bekomme ich Informationen und Beratung?
Ein Überblick von Arzneimittel-Richtlinie bis Zusatznutzenbewertung mit Platz für Fragen und die Diskussion besonderer Verordnungsprobleme.

Kerstin Klimke, Apothekerin, Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland, Berlin

Kann mein Patient überhaupt (noch) Auto fahren? - Hausärztliche Entscheidungen im Grenzbereich der Verantwortung und Schweigepflicht

Freitag, 14.08.2020, 14:00 - 15:30 Uhr, Teil 1
Freitag, 21.08.2020, 14:00 - 15:30 Uhr, Teil 2

„Halten wir uns da raus“, ignorieren wir das Problem oder sind wir nur typisch hausärztlich zurückhaltendend mit Prognosen? Oder „drohen“ wir, informieren auch schon mal die Behörde? Begriffe, Fakten, Konflikte, Strategien. Grundsätzliches und juristische Aspekte, Dokumentation. Anhand von Fallbeispielen: Arzneimittel, Demenz und Diabetes. Untersuchung nach Anlage 5 FeV.

Dr. med. Hans-Otto Wagner, FA für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Sexualmedizin: Relevantes für die Allgemeinmedizin

Dienstag, 18.08.2020, 12:30 - 14:00 Uhr

Nachdem im vorangegangenen Seminar die Grundlagen der Sexualmedizin, sexuelle Funktionsstörungen, und eine Fallvignette besprochen wurden, können im zweiten Seminar nun Themen wie sexuelle Störungen bei körperlichen Erkrankungen und/oder deren Behandlung, sexuelles Risikoverhalten, Störungen der sexuellen Präferenz oder Geschlechtsinkongruenz ihren Platz finden. Das Seminar richtet sich in erster Linie an Teilnehmer*innen des ersten Seminars.

Dr. med. Stephanie Kossow, ÄiW Allgemeinmedizin, Berlin

"Sie müssen heute noch die Patientin einweisen" - Kommen, klären, kümmern - Aufgaben des Sozialpsychiatrischen Dienstes

Donnerstag, 20.08.2020, 17:00 - 18:30, Teil 1
Donnerstag, 27.08.2020, 17:00 - 18:30, Teil 2

Kennen Sie Situationen in denen Patientinnen oder Patienten sich selbst oder andere akut gefährdet haben? Kann ich dann eigentlich diesen Sozialpsychiatrischen Dienst anrufen?
In diesem Seminar werden wir die Begriffe akute Eigen- und/oder Fremdgefährdung diskutieren, die gesetzlichen Grundlagen Ihres Handelns erläutern und die Aufgaben des Sozialpsychiatrischen Dienstes besprechen.

Annette Fröhmel, Ärztliche Referentin für Psychiatrie, Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf

Pharmakovigilanz: Besprechung von Fallbeispielen zu Nebenwirkungen und Medikationsfehlern

Montag, 24.08.2020, 16:00 - 17:30 Uhr, Teil 1
Montag, 31.08.2020, 16:00 - 17:30 Uhr, Teil 2

Nach der Markteinführung von Arzneimitteln wird ihre Sicherheit durch die Pharmakovigilanz kontinuierlich überwacht. Spontanmeldungen von Nebenwirkungen sind hierfür eine wichtige Informationsquelle. Wir werden interessante Fälle von Nebenwirkungen und Medikationsfehlern diskutieren, die der AkdÄ im Rahmen des Spontanmeldesystems berichtet wurden. Anhand der Fallbeispiele werden Grundlagen der Pharmakovigilanz vermittelt und aktuelle Themen aus der Arzneimittelsicherheit aufgegriffen.

Dr. med. Ursula Köberle, Dr. med. Thomas Stammschulte, Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Berlin

Von der Heilmittel-Verordnung zur Behandlung

Mittwoch, 26.08.2020, 19:00 - 20:30 Uhr

Von der Heilmittel-Verordnung zur Behandlung. Ein Überblick der verschiedenen Verordnungsmöglichkeiten in der Physiotherapie an praktischen Beispielen.

René Eichler, Praxis für Physiotherapie und Osteopathie René Eichler, Potsdam; Jördis Gramowski, Physiotherapeutin und Osteopathin

"Let's talk about sex - Denkt daran!"

Mittwoch, 02.09.2020, 17:00 - 20:00 Uhr

In diesem Seminar geht es um die Sensibilisierung, bei der Anamneseerhebung auch an die Sexualanamnese zu denken, um damit STIs zu detektieren.
Außerdem werden häufige in der hausärztlichen Praxis auftretende sexuell übertragbare Infektionen vorgestellt und diskutiert.

Dr. med. Armin Wunder, Lehrbeauftragter am Institut für Allgemeinmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main; Nils Svensson, Psychologe (MA), Coach, Mediator und Psychotherapeut

Adipositas - Herausforderung in der allgemeinmedizinischen Praxis

Donnerstag, 03.09.2020, 16:00 - 17:30 Uhr, Teil 1
Donnerstag, 10.09.2020, 16:00 - 17:30 Uhr, Teil 2

In diesem Seminar wird das Thema Adipositas in der Allgemeinmedizin behandelt. Im ersten Teil soll es dabei um Definition, Epidemiologie, Ätiologie, Diagnostik und individuelle Folgen von Adipositas gehen. Der zweite Teil widmet sich dann der Therapie - von konservativer Behandlung bis hin zu operativen Verfahren und deren Nachsorge. Dabei soll der Schwerpunkt auf für den allgemeinmedizinischen Praxisalltag relevanten Tipps und Empfehlungen liegen.

Maik Lewe M.Sc., FA für Allgemeinmedizin, Berlin

Versorgung akuter Wunden in der Praxis

Mittwoch, 09.09.2020, 10:00 - 13:00 Uhr

Im Seminar werden die Möglichkeiten der Wundversorgung im Praxisalltag, Verordnung von Verbandsmaterialien, Mitarbeitermanagement und Sprechstundenbedarf aus der Praxis besprochen.

Dr. med. Stephan Fuchs, FA für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Halle (Saale) sowie Praxis in Könnern

"Das geht ins Ohr" (HNO)

Dienstag, 15.09.2020, 12:30 - 14:45 Uhr

Hörminderung, Tinnitus, Ohrenschmerz? Kein Problem in der Hausarztpraxis. Wir beginnen mit hilfreichen Tipps zur Untersuchung des Ohres und des Hörapparates und besprechen anhand von Fallbeispielen die Herangehensweise der klassischen Leitsymptome rund ums Ohr. Hinweis: der Schwindel wird in einem extra Seminar besprochen.  

Dr. med. Karen Krüger, FÄ für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kinder in der Hausarztpraxis

Mittwoch, 16.09.2020, 09:00 - 12:00 Uhr

Kinder werden in Deutschland sowohl von Pädiatern als auch von Allgemeinmedizinern primärärztlich versorgt. Daher gehören in die Weiterbildung von Allgemeinmedizinern auch pädiatrische Inhalte. Wir konzentrieren uns in diesem Seminar auf die häufigsten Konsultationsanlässe von Kindern in hausärztlichen Praxen: fieberhafte Infekte und Bauchschmerzen. Klare Diagnostik – und Behandlungsschemata werden besprochen.

Lisa Degener, FÄ für Allgemeinmedizin, Altenberge

Vor der Facharztprüfung - Empfehlungen für eine optimale Vorbereitung

Mittwoch, 16.09.2020, 14:00 - 17:00 Uhr

Im Studium waren Prüfungen und Examina kein Problem, sondern Alltag, doch etliche Jahre nach dem Studium sieht das ganz anders aus. Die Facharztprüfung ist noch mal eine große Herausforderung. Man ist einfach etwas aus der Übung, für viele ist dies dann wohl auch die letzte größere Prüfung in ihrem Berufsleben.
Wie läuft eine Prüfung in Berlin ab? Wie bereitet man sich am besten auf die Prüfung vor? Wie schafft man es, trotz Aufregung zu bestehen? Was wird von den Prüfenden am häufigsten bemängelt? Was sind die Gründe und Ursachen für ein Nichtbestehen?
In dem Online-Seminar geht es um die Facharztprüfung Allgemeinmedizin in Berlin. Neben organisatorischen Hintergründen gibt es Tipps zu einer optimalen Vorbereitung zur Prüfung.
Teilnehmer*innen, die sich bereits auf die FA-Prüfung vorbereiten, können während des Seminars eine kurze Live-Prüfungssituation durchspielen (wer Interesse hat, bitte vorab per E-Mail kurze Rückmeldung/Anmeldung an: kw-berlin-allgemeinmedizin(at)charite.de ). Anschließend wird die Gruppe sowohl Prüflinge als auch Prüfende reflektieren, so dass man ein gutes Feedback oder vielleicht auch den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag bekommt. Zum Einsatz kommen Original-Prüfungsfragen aus Berlin. Es wird außerdem ausreichend Zeit für den gemeinsamen Austausch geben.

Dr. med. Ingolf Hintner, FA für Allgemeinmedizin, Berlin

Depressive Störungen in der Hausarztpraxis

Donnerstag, 17.09.2020, 19:00 - 20:30 Uhr, Teil 1
Donnerstag, 24.09.2020, 19:00 - 20:30 Uhr, Teil 2

Depressive Störungen in der Hausarztpraxis sind häufig. Handelt es sich diagnostisch um eine Depression im engeren Sinn oder eher um eine Anpassungsstörung oder Trauer? Spielen organische Faktoren als Ursache der Symptomatik eine Rolle? Zu welchem Zeitpunkt sind Psychopharmaka indiziert und welche? Wann überweise ich zu einer Fachärztin/einem Facharzt? Diese Fragen werden interaktiv unter Einbeziehung von Leitlinien bearbeitet.

Dr. med. Maike Wolf, FÄ für Psychiatrie/Psychotherapie und Neurologie, MVZ Ärztehaus am KEH mit Epilepsiezentrum GmbH, Berlin

Labordiagnostik in der Allgemeinarztpraxis

Freitag, 18.09.2020, 14:00 - 16:15 Uhr

"Ich komme aus der Klinik und merke: ich muss Laboraufträge in der Praxis gezielter in Auftrag geben.“
Wir werden in gut 2 Stunden natürlich nicht die 134 vorbereiteten Vortragsfolien ansehen und 30 verschiedenen Themen bearbeiten.
In einer Abstimmung werden vorab die für die Teilnehmenden wichtigsten Themen ausgewählt und im Seminar besprochen.

Dr. med. Günther Egidi, FA für Allgemeinmedizin, Bremen

"Immer der Nase nach"

Dienstag, 22.09.2020, 12:30 - 14:45 Uhr

Von der Rhinosinusitis bis zur Nasenbeinfraktur. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit einer symptomorientierten Anamnese und einer klinischen Untersuchung (ohne Endoskop) Befunde und Verdachtsdiagnosen im Nasen- und Nasennebenhöhlenbereich stellen und ggf. gleich (an-) behandeln können. Der sinnhafte Einsatz von Röntgendiagnostik wird ebenfalls ein Thema sein. Anhand von Fallbeispielen besprechen wir häufige Krankheitsbilder.

Dr. med. Karen Krüger, FÄ für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Der "schwierige" Patient - was macht ihn so unbeliebt?

Dienstag, 22.09.2020, 16:30 - 18:00 Uhr, Teil 1
Dienstag, 29.09.2020, 16:30 - 18:00 Uhr, Teil 2

Wir kennen sie alle: Menschen, die uns „den letzten Nerv rauben“. Trotzdem müssen wir uns ihnen gegenüber professionell verhalten und dürfen uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, auch wenn ihre Forderungen oder Klagen als Zumutung erscheinen. In diesem Seminar betrachten wir die unterschiedlichen Herausforderungen im Kontakt mit Patientinnen und Patienten und überlegen, wie wir eine gemeinsame Arbeitsebene herstellen können. Es werden Faktoren für Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Miteinander benannt, Strategien für einen lösungsorientierten Umgang mit dem Problem ausgetauscht und auch praktisch geübt.

Dr. Henrike Hölzer, MME., ehemals Leiterin des Simulationspatientenprogramms der Charité, heute freiberuflich tätig als Beraterin, Supervisorin und Coach

Migrationsmedizin

Mittwoch, 23.09.2020, 17:00 - 18:30 Uhr, Teil 1
Mittwoch, 30.09.2020, 17:00 - 18:30 Uhr, Teil 2

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland der letzten Jahre stellt das Gesundheitssystem und die hausärztliche Versorgung dieser Menschen vor eine große Herausforderung, gilt es doch eine auf die jeweiligen ethnischen Gruppen fein abgestimmte und spezialisierte Medizin anzuwenden. Das Auftreten von alten und hier längst vergessenen, von neuen und seltenen Erkrankungen auf der einen Seite, die speziellen psychischen flüchtlingsbedingten Belastungen auf der anderen Seite, sowie die sozialmedizinischen Besonderheiten machen es notwendig, die wichtigsten medizinischen Zusammenhänge im Umgang mit ihnen aufzufrischen und zu vertiefen.

Das Seminar soll einen Überblick der Behandlungen, Strategien im Umgang mit diesen Patientinnen und Patienten und Schwerpunkte für die hausärztliche Versorgung darstellen. Es soll das Augenmerk vor allem auf wiederaufgetretene, hier längst vergessene, aber auch neue Erkrankungen, den fluchtbedingten psychische Traumen und den sozialmedizinischen Unterschieden (sprachliche Defizite) gelegt werden.

Andreas Hofmann, FA für Allgemeinmedizin, Hausarztpraxis, Frankfurt am Main

"Hals über Kopf'"

Dienstag, 29.09.2020, 12:30 - 14:45 Uhr

Vom banalen Halsschmerz bis zum Stridor. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit einer symptomorientierten Anamnese und einer klinischen Untersuchung (ohne Kehlkopfspiegelung) Befunde und Verdachtsdiagnosen im Hals- und Kehlkopfbereich erkennen und ggf. gleich (an-) behandeln können. Anhand von Fallbeispielen besprechen wir häufige Krankheitsbilder. 

Dr. med. Karen Krüger, FÄ für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Vergangene Online-Seminare 2. Quartal 2020

Chronische Nierenerkrankungen (CDK)

20.04.2020, 17:00 - 18:30 Uhr Teil 1
27.04.2020, 17:00 - 18:30 Uhr Teil 2

Viele Patientinnen und Patienten in der Praxis haben eine eingeschränkte Nierenfunktion. Im ersten Teil wird das Vorgehen bei erstmals festgestellter eingeschränkter Nierenfunktion erarbeitet. Im zweiten Teil wird die Begleitung bei etablierter chronischer Nierenerkrankung (CKD) vertieft. Ziel des Seminars ist es, ein weitgehend selbstständiges Management von CKD zu fördern und Situationen, in denen die eine Kooperation mit Nephrologen oder Urologen sinnvoll ist, besser zu erkennen.

Prof. Dr. med. Jean François Chenot, MPH, FA für Allgemeinmedizin und Epidemiologie, Universität Greifswald

Hitzewelle, Zecken, Malaria & Co - was müssen Hausärzt*innen über die Klimakrise wissen?

24.04.2020, 13:00 - 15:15 Uhr

Dieses Seminar gibt eine Einführung in den Themenkomplex der gesundheitlichen Auswirkungen der Klimakrise mit besonderem Fokus auf die projizierten Veränderungen für Deutschland. Hausärzt*innen sind erste Ansprechpartner*innen in Hitzewellen oder bei Infektionskrankheiten. Es wird um Basiswissen und praktische Tipps gehen und nicht um infektiologische Details. Gemeinsam werden wir zudem überlegen, welche Rolle Ärzt*innen in Bezug auf die Klimakrise spielen und wie wir auch als Berufsgruppe zum Klimaschutz beitragen können – zum Schutz unserer Patient*innen.

Dr. med. Katja Goebbels, FÄ für Allgemeinmedizin, MVZ pinel gGmbH Pankow, Berlin; Frauke Gundlach, Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin

Selbstfürsorge im Praxisalltag

29.04.2020, 15:30 - 17:00 Uhr Teil 1
13.05.2020, 15:30 - 17:00 Uhr Teil 2

Für die Tatsache, dass Ärztinnen und Ärzte ein höheres Risiko für bestimmte Erkrankungen haben, gibt es zahlreiche Belege. Folgerichtig wurde die Selbstfürsorge 2017 in die Genfer Deklaration des Weltärztebundes aufgenommen und ist somit „Pflicht“ für alle Ärztinnen und Ärzte. Doch wie kann es uns gelingen, im Praxisalltag auch für unsere eigene Gesundheit und unser eigenes Wohlergehen zu sorgen?

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Kötter, MPH, Facharzt für Allgemeinmedizin, Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck

EBM-Abrechnung in der Hausarztpraxis

06.05.2020, 14:00 - 17:00 Uhr

Was sind RLV-QZV-genehmigungspflichtige Leistungen?
Welche EBM-Ziffern gibt es in der Hausarztpraxis, welche schließen sich aus?
Chronikerregelung, Geriatrie, Psychosomatik -wie werden diese Leistungen abgerechnet?

Anne von Törne, Praxisorganisation Teltow

Das geht ins Ohr (HNO Teil 1)

12.05.2020. 12:30 - 14:00

Hörminderung, Tinnitus, Ohrenschmerz? Kein Problem in der Hausarztpraxis. Wir beginnen mit hilfreichen Tipps zur Untersuchung des Ohres und des Hörapparates und besprechen anhand von Fallbeispielen die Herangehensweise der klassischen Leitsymptome rund ums Ohr. Hinweis: der Schwindel wird in einem extra Seminar besprochen.  

Dr. med. Karen Krüger, FÄ für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Immer der Nase nach (HNO Teil 2)

19.05.2020, 12:30 - 14:00 Uhr

Von der Rhinosinusitis bis zur Nasenbeinfraktur. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit einer symptomorientierten Anamnese und einer klinischen Untersuchung (ohne Endoskop) Befunde und Verdachtsdiagnosen im Nasen- und Nasennebenhöhlenbereich stellen und ggf. gleich (an-) behandeln können. Der sinnhafte Einsatz von Röntgendiagnostik wird ebenfalls ein Thema sein. Anhand von Fallbeispielen besprechen wir häufige Krankheitsbilder.

Dr. med. Karen Krüger, FÄ für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Hals über Kopf (HNO Teil 3)

26.05.2020, 12:30 - 14:00

Vom banalen Halsschmerz bis zum Stridor. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit einer symptomorientierten Anamnese und einer klinischen Untersuchung (ohne Kehlkopfspiegelung) Befunde und Verdachtsdiagnosen im Hals- und Kehlkopfbereich erkennen und ggf. gleich (an-) behandeln können. Anhand von Fallbeispielen besprechen wir häufige Krankheitsbilder. 

Dr. med. Karen Krüger, FÄ für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Psychosomatische Störungen in der Praxis: Verstehen und Behandeln

03.06.2020, 17:00-20:00


Die Studienlage zeigt: bis zu 40 % der Patientinnen und Patienten in der Hausarztpraxis stellen sich mit Beschwerden vor, denen sich keine klare körperliche Ursache zuweisen lässt. Doch fühlen sich Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner wirklich gut vorbereitet, um diesem hohen Anteil psychosomatischer Probleme gerecht zu werden? Hilft das neue Konzept der „Körperlichen Belastungsstörung“ (DSM V)? Was sagen die Leitlinien? Praxisnah und möglichst interaktiv erarbeiten wir Techniken der sogenannten „simultanen“ Diagnostik und der Patientenführung.

Dr. med. Ronald Burian, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin

Häusliche Gewalt in der allgemeinmedizinischen Praxis: Erkennen und Handeln

04.06.2020, 14:00-15:30 Teil 1

11.06.2020, 14:00-15:30 Teil 2


Wie erkenne ich betroffene Patient*innen und was mache ich bei (Verdacht auf) häusliche Gewalt? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Dieses Seminar vermittelt praxisnah und interaktiv Wissen zu Prävalenz, Situation der Betroffenen und ihren Kindern sowie Erkenntnisse zum Gewaltkreislauf. Erläutert werden die zahlreichen gesundheitlichen Auswirkungen, die Bedeutung der Gesundheitsversorgung und zentrale Handlungskompetenzen, wie  Sicherheit im Ansprechen von Gewalterfahrungen. Was kann ich in der hausärztlichen Praxis tun? Wie ist das weitere Hilfesystem aufgebaut? Welche Handlungsmöglichkeiten sowie Handlungsgrenzen habe ich als Hausärzt*in?

Dorothea Sautter und Karin Wieners, S.I.G.N.A.L e.V. Berlin

Häusliche Gewalt in der allgemeinmedizinischen Praxis: Erkennen und Handeln (Wiederholungstermine)

09.06.2020, 19:00-20:30 Teil 1

16.06.2020, 19:00:20:30 Teil 2

Wie erkenne ich betroffene Patient*innen und was mache ich bei (Verdacht auf) häusliche Gewalt? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Dieses Seminar vermittelt praxisnah und interaktiv Wissen zu Prävalenz, Situation der Betroffenen und ihren Kindern sowie Erkenntnisse zum Gewaltkreislauf. Erläutert werden die zahlreichen gesundheitlichen Auswirkungen, die Bedeutung der Gesundheitsversorgung und zentrale Handlungskompetenzen, wie  Sicherheit im Ansprechen von Gewalterfahrungen. Was kann ich in der hausärztlichen Praxis tun? Wie ist das weitere Hilfesystem aufgebaut? Welche Handlungsmöglichkeiten sowie Handlungsgrenzen habe ich als Hausärzt*in?

Dorothea Sautter und Karin Wieners, S.I.G.N.A.L e.V. Berlin

Corona Spezial

18.05.2020, 17:00-18:30

Zuerst haben wir es aus den Medien erfahren, dann haben es uns die Virologen erklärt: Wo kommt das neue Coronavirus SARS-CoV-2 her und was macht es mit uns, ja der ganzen Welt? Epidemiologen erklärten im Fernsehen anhand immer neuer Kurven und Histogramme wie die Pandemie sich entwickeln werde und was jetzt zu tun wäre. Auf einmal waren wir, die Hausärztinnen und Hausärzte, und damit die Allgemeinmedizin in aller Munde. Wir haben die Herausforderung angenommen und die DEGAM hat eine Leitlinie erstellt, die einzige für den ambulanten Versorgungsbereich. Sechs von sieben COVID-19-Patienten werden ambulant versorgt. Wir wollen uns über das was war und ist unterhalten, dabei alle Facetten beleuchten, diskutieren und etwas aus der Arbeit an der Living Guideline "Neues Coronavirus“ erfahren. Wie geht es weiter?

Dr. med. Hans-Otto Wagner, FA für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

„Man in Black“: Aktuelle Gerichtsprozesse (Behandlungsfehler, Arzthaftung, fahrlässige Tötung) - Aus dem Leben eines Gerichtsgutachters

25.05.2020, 14:00-15:30

Sicher ist die Vorstellung nicht angenehm, als Hausärztin oder Hausarzt vor Gericht zu erscheinen. Was passiert, wenn ein Patient Sie verklagt, weil er Ihnen vorwirft, ihn nicht richtig behandelt oder nicht aufgeklärt zu haben oder weil Sie was übersehen hätten? Gehen wir gemeinsam typische Fälle vor Gericht durch. Versetzen Sie sich in die Rolle einer Anwältin, eines Sachverständigen oder einer Richterin oder eines Richters. Wie ist der Ablauf? Worauf kommt es an, was sollten Sie wissen, was ist zu beachten? Ein Seminar zum Entängstigen.

Dr. med. Hans-Otto Wagner, FA für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Diabetes für Einsteiger

08.06.2020, 19:00-20:30 Uhr, Teil 1
15.06.2020, 19:00-20:30 Uhr, Teil 2

Diabetes mellitus Typ 2 spielt bei ständig zunehmender Prävalenz eine große Rolle in der hausärztlichen Versorgung. Das angebotene Online-Seminar besteht aus zwei Teilen: In Teil 1 beschäftigen wir uns mit der Prävalenz des Diabetes mellitus Typ 2, Diabetes mellitus als kardiovaskulärer Risikofaktor, den Leitlinien und wichtigen Endpunktstudien. In Teil 2 wird es anhand von Fallbeispielen um die Therapie mit Insulin, GLP-1-Analoga und orale Antidiabetika gehen.

Dr. med. Uta Dorothea Stephan, FÄ für Allgemeinmedizin und für Innere Medizin, MVZ am Bahnhof Spandau, Berlin

Sexualmedizin: Relevantes für die Allgemeinmedizin

02.06.2020, 12:30-14:00 Uhr
Im hausärztlichen Kontext begegnen uns immer wieder sexualmedizinische Themen, beispielsweise sexuelle Funktionsstörungen, sexuelle Probleme durch körperliche Erkrankungen oder durch deren Behandlung, Kinderwunsch-Themen, partnerschaftliche Schwierigkeiten, sexuelles Risikoverhalten und vieles mehr. Im Seminar soll ein kurzer Überblick über das Fach gegeben werden, um dann einige der häufigeren Beratungsanlässe in der Allgemeinmedizin zu besprechen. Gern können auch vorab Themenwünsche angegeben werden.

Dr. med. Stephanie Kossow, ÄiW Allgemeinmedizin, Berlin

Feedback in der Weiterbildung

20.05.2020, 16:00-17:30 Uhr Teil 1
27.05.2020, 16:00-17:30 Uhr Teil 2

Wer sich fachlich und persönlich weiterentwickeln möchte, ist auf Feedback angewiesen. Auch eine gelingende Zusammenarbeit im Team erfordert ein offenes Wort zum richtigen Zeitpunkt, das adäquat formuliert ist und gleichzeitig auf offene Ohren stößt. Mit dem in diesem Seminar erworbenen Wissen lernen Sie, Ihre Bedürfnisse und Wünsche deutlich zu machen und die mit Feedback verbundenen „Trigger“ einzuschätzen und gelassen damit umzugehen. Sie verbessern Ihr Kommunikationsverhalten und können Grenzen setzen.

Dr. Henrike Hölzer, MME., ehemals Leiterin des Simulationspatientenprogramms der Charité, heute freiberuflich tätig als Beraterin, Supervisorin und Coach

Chronische Nierenerkrankungen (CKD) (Wiederholungstermine)

26.05.2020, 17:30-19:00 Uhr - Teil 1
02.06.2020, 17:30-19:00 Uhr - Teil 2

Viele Patientinnen und Patienten in der Praxis haben eine eingeschränkte Nierenfunktion. Im ersten Teil wird das Vorgehen bei erstmals festgestellter eingeschränkter Nierenfunktion erarbeitet. Im zweiten Teil wird die Begleitung bei etablierter chronischer Nierenerkrankung (CKD) vertieft. Ziel des Seminars ist es, ein weitgehend selbstständiges Management von CKD zu fördern und Situationen, in denen die eine Kooperation mit Nephrologen oder Urologen sinnvoll ist, besser zu erkennen.

Prof. Dr. med. Jean François Chenot, MPH, FA für Allgemeinmedizin und Epidemiologie, Universität Greifswald

Versorgung akuter und chronischer Wunden

24.06.2020, 10:00-13:00 Uhr

In der Wundversorgung akuter und chronischer Wunden gibt es wenig Bewährtes, aber viel Unsinn. Welche Desinfektionsmittel sind sinnvoll? Wann wähle ich welche Wundauflage? Wie reinige ich die Wunde? Wann sollte ich Patientinnen oder Patienten weiterschicken und an wen? Diese und noch mehr Fragen werden wir zusammen beantworten.

Dr. med. Stephan Fuchs, FA für Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Halle (Saale) sowie Praxis in Könnern

Kinderschutz in Krisenzeiten

bis 12.06.20 Selbststudium, Teil 1 (90 min)

12.06.20, 15:00-16:30 Uhr, Teil 2

In Krisenzeiten steigen die Belastungen von Familien und Risikofaktoren wie wirtschaftliche Unsicherheit, Traumatisierungen, Ausgangsbeschränkungen häufen sich. Daher ist der Umgang mit belasteten Familien und gefährdeten Kindern aktueller denn je. Das Seminar ist in zwei Teile geteilt: Den ersten Teil bearbeiten Sie vor dem Online-Treffen mit von uns zur Verfügung gestellten Materialien allein. Im zweiten Teil, dem eigentlichen Onlineseminar selber, besprechen Sie die Themen und es werden Ihre Fragen beantwortet.


Dozent: Oliver Berthold, FA für Kinder- und Jugendmedizin, DRK Kliniken Berlin